Behandlung der Milchzähne

Behandlung und Prophylaxe von Milchzähnen und im Zahnwechsel bei Kindern

MilchzähneGesunde Milchzähne sind wichtig für ein problemloses Kauen, eine normale Sprachentwicklung und auch für eine normale Gebissentwicklung. Hat sich im Milchgebiss erst mal Karies ausgebreitet, ist das Karies-Risiko für die bleibenden Zähne deutlich erhöht.

Milchzähne benötigen besondere Aufmerksamkeit

Milchzähne sind nicht so widerstandsfähig wie die späteren bleibenden Zähne, deshalb kann sich die Karies (Löcher in den Zähnen) bei Milchzähnen schneller ausbreiten. Gerade aus diesem Grund sind die Zahnpflege und Zahnprophylaxe so wichtig.

Milchzähne haben Platzhalter-Funktion für die späteren bleibenden Zähne. Geht ein Milchzahn frühzeitig verloren, kann es zu Unregelmäßigkeiten im Zahnwechsel kommen. Der bleibende Zahn passt vielleicht nicht mehr in eine zu kleine Lücke und es kommt zu Fehlstellungen bei den bleibenden Zähnen. Meist ist dann eine vorzeitige kieferorthopädische Behandlung notwendig, um die Zähne wieder in die richtige Stellung zu bringen.

Spätestens mit dem Durchbruch des ersten Zahnes beginnt für die Eltern daher die Aufgabe der Zahnpflege. Eltern haben Vorbildfunktion, Kinder ahmen Handlungen wie auch das Zähneputzen nach. Seien Sie ein gutes Vorbild für Ihre Kinder!

Zahnpflegetipps bei Kindern

  • Zweimal täglich Zähneputzen ab dem ersten Zahn
  • Verwendung einer Kinderzahnpasta
  • Zweimal im Jahr ein Zahnarztbesuch (bei ängstlichen Kindern häufiger, vielleicht als Begleiter der Eltern, damit ein Vertrauen zum Zahnarzt aufgebaut werden kann)
  •  Ausgewogene, zahngesunde Ernährung

Regelmäßige Zahnarztkontrolle für gesunde Kinderzähne

Wir empfehlen ab dem Durchbruch aller Milchzähne zweimal pro Jahr einen Kontrolltermin bzw. eine Vorsorgeuntersuchung in der Zahnarztpraxis. So können wir frühzeitig Karies erkennen und behandeln, bevor Ihr Kind Zahnschmerzen bekommt.
Meist kommt mit ungefähr 6 Jahren der erste bleibende Backenzahn hinter den Milchzähnen und wird deshalb erst spät bemerkt. Die Jungs sind den Mädchen beim Zahnwechsel etwa ein halbes bis 1 Jahr „hinterher”. Die unteren Schneidezähne sind dann die ersten „Wackelzähne“, etwa zum Zeitpunkt des Schuleintritts. Der Zahnwechsel ist erst mit ungefähr 12 bis 13 Jahren abgeschlossen, wenn die hinteren Milchbackenzähne ausfallen.

Kinder- und Jugend-Prophylaxe

Ab dem 6. bis zum 18. Geburtstag zahlt die gesetzliche Krankenkasse zweimal im Jahr die Prophylaxe für Kinder. Nutzen Sie also dieses Prophylaxe-Angebot Ihrer Krankenkasse!
Bei der Kinder-Zahn-Prophylaxe färben wir die Zähne mit speziellen Lacken an. Dieser Lack färbt den Zahnbelag, welcher sonst nicht so gut zu erkennen ist. Wir zeigen Ihrem Kind genau die Stellen, an denen sich noch Beläge an den Zähnen befinden und die noch besser geputzt werden müssen. Wir üben mit der eigenen Zahnbürste eine individuelle Putztechnik. Die Kinderzähne werden danach selbstverständlich sanft und gründlich gereinigt, poliert und erhalten gegebenenfalls einen (Fluorid-) Lack als Schutz.
Bei älteren Kindern und Jugendlichen zeigen wir zudem noch den Gebrauch von Zahnputz-Hilfsmitteln wie Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten. Außerdem beraten wir Ihre Kinder gerne über den Gebrauch von elektrischen Zahnbürsten sowie zur richtigen Handzahnbürste oder Zahnpasta.

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt auch die Kosten für die Versiegelung der ersten und zweiten bleibenden Backenzähne (6er und 7er). Lesen Sie hierzu in unseren Rubriken: „Versiegelung der Zahnfissuren“. Dort erhalten sie ausführliche Informationen darüber. Bei jedem Zahnarztbesuch kontrollieren wir die Versiegelung der Zähne und bei Bedarf erneuern wir sie.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken